Technologie-Zentrum, Kamen

 

 

Beitrag "Reisebilder"

 

… die Reisen sind vergangen, geblieben sind Erinnerungen, bruchstückhaft, verzerrt, nur noch ahnbar in ihrer Verbindung zur wirklichen Welt. So wundert es nicht, dass sich hier Reisebilder präsentieren, Reliefs und Plastiken, ganz in Weiß. Keine Fotos, keine vor Ort gezeichneten „Wahrheiten“, nur noch die Reste von Wahrnehmungen aus der weiten Ferne zum gesehenen Objekt.

 

…inselhaft auf hohem Baumstamm eine Ansammlung runder Hütten, in gleicher Position die Bruchstücke eines zerfallenen Getreidespeichers aus der Sahara…

 

…die Oberflächen mit den Augen abgetasteter Erdparzellen, Gemüsebeete, verkrustete Flussbette, Eisschollen…

 

...Die Bilder einer Reise haben sich niedergeschlagen in plastischer Form, hier sind sie in der Schwebe zwischen dem Abbild von Gesehenem und dem Ausdruck von Gefühltem, was ohne eingespeistes Wissen eher als abstrakte Fläche daher kommt…

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Germaine Richter